über  memorabile

memorabile (ital.) = de nk würd ig

 

(DUDEN) …so bedeutend, dass es wert ist, in Erinnerung zu bleiben.

 

 

Der Hintergrund zu memorabile

Ich saß in einem meiner Module in der Trainerausbildung in Brühl bei Köln. Ich lernte etwas über die Möglichkeiten zur nachhaltigen Verankerung von neuen Informationen und der gehirngerechten Ansprache der Seminarteilnehmer.  Mir ging auf, dass das Wort "denkwürdig" häufig abweichend von dem ursprünglichen Wortsinn verwendet wird.  Das Wort "denkwürdig" ist positiver belegt als beispielsweise „merkwürdig". Es wird jedoch häufig verwendet um einen Zustand zu beschreiben, der uns Klarheit vermissen lässt. Frei übersetzt könnte man sagen, denkwürdig bedeutet, dass etwas es wert ist, sich zu merken oder durchdacht beziehungsweise - neu gedacht zu werden.

Das sind doch meine Ziele als Trainer und Coach:  Wissen zu transferieren oder (Denk-)Prozesse einzuleiten. Eine Veränderung herbeizuführen und es zu schaffen,  den Seminarteilnehmern oder Coaching-Klienten,  in positiver Erinnerung zu bleiben oder anders gesagt, eine nachhaltige Wirkung zu hinterlassen.  Obwohl so viel von meiner Zielsetzung in der Übersetzung von denkwürdig steckt, wurde mir schnell klar, dass ich mich nicht "denkwürdig" nennen kann. Das wäre sicher für viele (auch für mich) befremdlich gewesen. Daher bin ich auf eine andere Sprache ausgewichen und mit  dem italienischen “memorabile“ fündig geworden.

 

Das Wort memorabile ist Ausdruck für meinen Anspruch. Es steht dafür mit meinen Trainings, Seminaren, Coachings und Beratungsleistungen eine nachhaltige Wirkung zu hinterlassen, etwas in Bewegung versetzt zu haben, den Impuls für eine Veränderung gegeben zu haben und in positiver Erinnerung zu bleiben.

 

Wie ich das tun möchte, beschreibt ergänzend mein Motto:

 

Empathisch zum Menschen –

leidenschaftlich im Thema ;-)